Archiv

Seniorenstudium Wintersemester 2009 / 2010

Im Rahmen des Seniorenstudiums im Wintersemester 2009 / 2010 hielten Dr. Natalia Filatkina und Dr. Andrea Rapp einen Vortrag zum Thema "Ons Däitsch, patois, Lëtzebuerger Nationalsprooch. Einblicke in die Sprachengeschichte Luxemburgs".

Workshop "Ontologien und Wortnetze in der Lexikologie und Phraseographie" an der Université du Luxembourg

Am 18./19. Dezember 2009 nahmen Dr. Natalia Filatkina und Heiko Dostert am Workshop "Ontologien und Wortnetze in der Lexikologie und Phraseographie" an der Université du Luxembourg mit einem Vortrag zum Thema "Dynamische Belegbündelung in der HiFoS-Nachwuchsforschergruppe" teil.

Tagung "Virtuelle Forschungsplattformen in den Geisteswissenschaften. Anforderungen, Probleme, Lösungsansätze" des SFB600 in Trier

Der Sonderforschungsbereich 600 "Fremdheit und Armut" (SFB600) und das Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften veranstalten am 21./22. Oktober 2009 in Trier eine Tagung zum Thema "Virtuelle Forschungsplattformen in den Geisteswissenschaften. Anforderungen, Probleme, Lösungsansätze". Dr. Natalia Filatkina, Heiko Dostert und Patrick Mai stellen in Form einer Poster-Präsentation, sowie einer Live-Vorführung die Struktur und die Funktionen des innerhalb der Nachwuchsforschergruppe "Historische Formelhafte Sprache und Traditionen des Formuierens (HiFoS)" eingesetzten Datenbanksystems vor.

27. Jahrestagung des Internationalen Arbeitskreises "Historische Stadtsprachenforschung" in Augsburg

Am 5./6. Oktober 2009 verantaltet der Internationale Arbeitskreis "Historische Stadtsprachenforschung" an der Universität Augsburg seine 27. Jahrestagung. Dr. Natalia Filatkina nimmt mit einem Vortrag zum Thema "Variation im Bereich der formelhaften Wendungen am Beispiel der Luxemburger Rechnungsb�cher (1388-1500)" teil.

3. Nachwuchstagung des HKFZ

Die dritte Nachwuchstagung des Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ) Trier findet am 4. Dezember 2009 im Rahmen der HKFZ-Jahrestagung statt. Nachwuchstagung und Jahrestagung haben das gemeinsame Thema "Orte – Ordnungen – Oszillationen. Raumerschaffung durch Wissen und r�umliche Struktur von Wissen".

Weitere Informationen können dem call for papers entnommen werden.

Kooperationsprojekte verlängert - 17.09.2009

Die Verlängerung folgender HiFoS-Kooperationsprojekte wurde vom Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum (HKFZ) Trier in der 2. Förderrunde 2009 bewilligt:

Buchpräsentation "geistesblitze – Deutsche Sprache" - 29.07.2009

geistesblitze – Deutsche Sprache

Am Mittwoch, dem 22. Juli 2009 fand um 14.00 Uhr auf dem Vorplatz der Mensa an der Universität Trier eine unkonventionelle Buchpräsentation mit Gewinnspiel und Programm statt. Die Nachwuchsforschergruppe "Historische Formelhafte Sprache und Traditionen des Formulierens (HiFoS)", das Historisch-Kulturwissenschaftliche Forschungszentrum (HKFZ) Trier und das Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften stellten ihre jüngste Publikation "geistesblitze – Deutsche Sprache" vor.

Ab 14 Uhr führte Prof. Dr. Claudine Moulin (Professorin für Ältere deutsche Philologie und die wissenschaftliche Gastgeberin für das HiFoS-Team) in die Entstehungsgeschichte des Buches ein. HiFoS-Mitarbeiterin Monika Hanauska, M.A. gab im Anschluss eine Kostprobe aus dem Band. Sie ließ in einem Kurzvortrag die Entstehung und Bedeutung des Sprichworts "die Katze aus dem Sack lassen" aufblitzen.

Über die Buchpräsentation berichteten 16vor und der Trierischer Volksfreund.

2. Teil der interdisziplinären Tagung "Grenzgängereien II" am 07.07.2009

Unter der Leitung, Organisation und Moderation von Dr. Natalia Filatkina fand am 07. Juli 2009 der 2. Teil der interdisziplinären Tagung "Grenzgängereien II" gemeinsam mit Germanistinnen und Germanisten der Universitäten Prešov (Slowakei), Trier und Luxemburg statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung hielt Monika Hanauska, M.A. einen Vortrag zum Thema "Formelhaftigkeit im städtischen Schrifttum: Die Kölner Chroniken des Spätmittelalters".

Vortrag im Luxemburgistik-Collogue an der Université du Luxembourg

Am 30. Juni 2009 hielten Dr. Natalia Filatkina, Dr. Ane Kleine und Robert Clees im Luxemburgistik-Collogue am Laboratoire de lingustique et de littératures luxembourgoises an der Université du Luxembourg einen Vortrag zum Thema "Projekte zur historischen formelhaften Sprache: HiFoS, JPhras und LuxPhras".

Präsentation der Dissertationsvorhaben im Doktorandenkolloquium

Unter der Leitung von Prof. Dr. Claudine Moulin präsentierten Johannes Gottwald, M.A. und Monika Hanauska, M.A. am 24.06.2009 im Doktorandenkolloquium des Fachteils "Ältere Deutsche Philologie" an der Universität Trier ihre Dissertationsvorhaben.

Gastvortrag an der Universität Rostock am 23.06.2009

Auf Einladung von Prof. Dr. Petra Ewald und Prof. Dr. Ursula Götz hielt Dr. Natalia Filatkina am 23. Juni 2009 an der Universität Rostock einen Gastvortrag zum Thema "Wehre auch der Teutschen Jugend zu vielen guten ersprießlich / wan die Teutschen Sprichwoerter recht bey zeiten beygebracht und erklaeret wuerden. Phraseologismen im mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Sprachunterricht".

5. Historisch-Kulturwissenschaftliches Werkstattgespräch

"Vom Suchen und Finden von festen Wortverbindungen: korpuslinguistische Ansätze in der Phraseologie"

Referentin: Dr. Erla Hallsteinsdóttir, Universität Odense (Dänemark)

Dienstag, 9. Juni 2009 um 10 Uhr in C 01

Der Gastvortrag findet statt in der Lehrveranstaltung "Historische Linguistik: Phraseologie" bei Monika Hanauska, M.A. auf Einladung von Dr. Natalia Filatkina.

"Diversity in Language Corpora - Vielfalt in Sprachkorpora". Abschlusstagung des Schweizer Textkorpus

Am 22.-24. Mai hat Dr. Natalia Filatkina die Methodik und die Vorgehensweise der HiFoS-Nachwuchsforschergruppe aus korpus- und computerlinguistischer Perspektive in einem Plenarvortrag auf der Abschlusstagung des Schweizer Textkorpus an der Universität Basel vorgestellt.

  • Die Powerpointpräsentationen aller Tagungsbeiträge zum Downlaod finden sich hier
  • Einige Fotos erinnern an die Tagung

Arbeitsbericht 2008 zum Sofja-Kovalevskaja-Projekt ist online

Berichtszeitraum: 01.01.2008 - 31.12.2008


13. Symposion des Mediävistenverbandes in Bamberg

Am 02./05. März 2009 hat in Bamberg das 13. Symposion des Mediävistenverbandes zum Thema "Farbiges Mittelalter?! Farbe als Materie, Zeichen und Projektion in der Welt des Mittelalters" stattgefunden. Daran haben sich Dr. Natalia Filatkina sowie Johannes Gottwald, M.A. und Monika Hanauska, M.A. mit folgenden Vorträgen beteiligt:

  • Dr. Natalia Filatkina: Gel, grün, weitîn daz sol diu nîtvarwe sîn. Die Symbolik der Farbe gelb in formelhaften Wendungen
  • Johannes Gottwald, M.A. / Monika Hanauska, M.A.: sîn hâr . ist álso pálme vuípfela. suárz sámo êin raban - Zur Metaphorizität althochdeutscher Lexik im Bereich der Farbbezeichnungen

Vortragsreihe an der Universität Prešov, Slowakei

Am 17. Februar 2009 fand in Prešov eine gemeinsame interdisziplinäre Tagung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universitäten in Prešov, Trier und Luxemburg statt. Festlicher Anlass der Tagung war der vertragliche Abschluss einer Fakultätskooperation zwischen der Philosophischen Fakultät der Universit�t Prešov und dem Fachbereich II der Universität Trier. Die grö�te Gruppe von Beiträgen stellten diejenigen aus dem Gebiet der Phraseologie dar. Die HiFoS-Mitarbeiter Dr. Natalia Filatkina, Johannes Gottwald, M.A. und Heiko Dostert trugen Forschungsergebnisse und Einzelarbeiten im Rahmen ihrer Forschungsprojekte vor. Dr. Natalia Filatkina sprach zum Thema "Formelhafte Wendungen im mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Sprachunterricht", Johannes Gottwald, M.A. widmete sich dem Thema "Textsorten-, Raum- und Zeitspezifik historischer formelhafter Sprache". Heiko Dostert erläuterte die Datenbanktechnologie und den Datenbankeinsatz im HiFoS-Projekt. Die Kooperationsprojekte LexicoLux und LuxPhras wurden von Dr. Ane Kleine vorgestellt. Hanna Schumacher und Robert Clees stellten das JPhras-Projekt vor.

Doktoranden- und Stipendiatentreffen des HKFZ

Am 06./07. Februar 2009 hat an der Katholischen Akademie Trier das 2. Doktoranden- und Stipendiatentreffen des HKFZ und des Kompetenzzentrums stattgefunden. Die HiFoS-Mitarbeiter Monika Hanauska, M.A. und Johannes Gottwald, M.A. haben hier erfolgreich ihre Dissertationsprojekte vorgestellt. Weitere Informationen unter:
http://www.hkfz.uni-trier.de

Gastvortrag an der Universität Mainz

Am 04.02.2009 haben Dr. Ane Kleine (Universit� du Luxembourg) und Dr. Natalia Filatkina (Universität Trier) auf die Einladung von JProf. Dr. Renata Szczepaniak einen Gastvortrag zum Thema "Net vu Kaffi a Kuch sinn. Synchrone und diachrone Aspekte der Phraseologie und Lexikographie des Luxemburgischen" an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gehalten.

Historisch-Kulturwissenschaftliche Werkstattgespr�che des HKFZ

Am 02.02.2009 hat im Hauptseminar "Wörter erzählen Geschichte(n). Die Monats- und Festbezeichnungen im europäischen Kontext" von Prof. Dr. Claudine Moulin das 4. Werkstattgespräch des Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ) Trier stattgefunden. Dabei haben Dr. Natalia Filatkina (Universität Trier), Dr. Ane Kleine (Universit� du Luxembourg) und Dr. Jutta Schumacher (Albert-Ludwigs-Universität Freibung) einen Vortrag zum Thema "Phrasen erzählen Geschichte(n)". Bezeichnungen f�r Festtage als Bestandteil formelhafter Wendungen" gehalten und es aus der Sicht von drei Philologien (Germanistik, Jiddistik und Judaistik) beleuchtet.

Seniorenstudium an der Universität Trier

Am 26.01.2009 haben Dr. Ane Kleine (Universit� du Luxembourg), Dr. Birgit Ulrike Münch (Universität Trier, Kunstgeschichte) und Dr. Natalia Filatkina einige Ergebnisse ihrer gemeinsamen Forschung in einem Vortrag zum Thema "Sprichwortbild und Sprichworttext als Kommunikationsmittel vom Mittelalter bis Neuzeit" im Rahmen des Seniorenstudiums vorgestellt.

Veranstaltung "Forschung im Focus. Die neue Forschungsinitiative des Landes"

Foto vor der Posterpräsentation

Am 12. Januar 2009 stellte Doris Ahnen, Ministerin f�r Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, zusammen mit dem Präsidenten der Universität Trier, Prof. Dr. Peter Schwenkmezger, die f�r 2008-2011 geplante Forschungsinitiative in einer Gesprächsrunde vor. Nachdem sich die Forschungsverbünde der Universität (darunter auch das HKFZ und das Kompetenzzentrum) in Einzelvorträgen vorgestellt hatten, bestand f�r die Ministerin die Gelegenheit, sich durch eine Plakatausstellung über ihre Arbeit zu informieren. An dieser Posterpräsentation hat sich auch die HiFoS-Nachwuchsforschergruppe zusammen mit ihren Kooperationspartnern beteiligt.


Internationale Tagung "Aspekte der Professionalisierung in der Politik und Verwaltung urbaner Zentren w�hrend des späten Mittelalters

Am 14./15. November 2008 hat in der Stadtbibliothek Trier die internationale Tagung "Aspekte der Professionalisierung in der Politik und Verwaltung urbaner Zentren während des späten Mittelalters" stattgefunden. Auf dieser Tagung hat Dr. Natalia Filatkina zusammen mit Dr. Fausto Ravida einen Vortrag zum Thema "Sprache, Sprachgebrauch und Professionalisierung im städtischen Verwaltungsschriftgut. Das Beispiel der Luxemburger Stadtrechnungen" gehalten. Die Tagung wurde vom Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum (HKFZ) Trier veranstaltet.

Internationaler Workshop "Konstruktion, Manifestation und Dynamik der Formelhaftigkeit in Text und Bild: Historische Perspektiven und moderne Technologien"

Am 28./29. November 2008 hat im Rahmen des Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ) Trier und mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Alexander von Humboldt-Stiftung, des Ministeriums f�r Bildung, Forschung, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz sowie der Nikolaus Koch-Stiftung in der Stadtbibliothek Trier und an der Universität Trier der Internationale Workshop "Konstruktion, Manifestation und Dynamik der Formelhaftigkeit in Text und Bild: Historische Perspektiven und moderne Technologien" stattgefunden. Genauere Informationen und das Tagungsprogramm sind auf dieser Homepage unter "Workshop 2008" zu finden. Über den Workshop berichteten die regionale online-Zeitung 16vor und das "Luxemburger Wort".


<philtag n=7> "Communicating eHumanities: Archives, Textcentres, Portals". Internationaler Workshop an der Universität Trier

Anlässlich seines 10jährigen Jubiläums hat das Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier den internationalen Workshop <philtag n=7> veranstaltet. An diesem Workshop haben sich das HiFoS-Projekt und das Kooperationsprojekt "Form und Formung sprachkonzeptueller Wissensräume: Jiddische Phraseologie im Kontext europäischer Sprachen" (Dr. Ane Kleine) mit dem Vortrag "Drey ding gehören zusammen: Glauben, bekennen vnd leiden. Datenbanktechnologien für Untersuchungen zur historischen formelhaften Sprache" vorgestellt.


Internationale Tagung des Arbeitskreises "Historische Stadtsprachenforschung" in Olmütz, Tschechien

Impressionen vom Tagungsort (Fotos: Johannes Gottwald)
<voriges  nächstes>

Am 9.-10. Oktober 2008 haben die HiFoS-Mitarbeiter, Johannes Gottwald, M.A. und Monika Hanauska, M.A., in zwei Vorträgen zum übergreifenden Thema "Formelhaftigkeit im städtischen Schrifttum" ihre Dissertationsprojekte auf der Internationalen Tagung des Arbeitskreises "Historische Stadtsprachenforschung" in Olmütz, Tschechien vorgestellt.


Europhras-Tagung am 13.-16. August 2008 in Helsinki, Finnland

Das HiFoS-Projekt hat sich mit dem Vortrag "Historical Phraseology of German as a Space of Knowledge: global - interdisciplinary - innovative" (Dr. Natalia Filatkina) auf der Internationalen Tagung der Europäischen Gesellschaft für Phraseologie (Europhras) zum Thema "Phraseologie global - areal - regional" am 13.-16. August 2008 in Helsinki, Finnland vorgestellt.


Arbeitsbericht zum Sofja-Kovalevskaja-Projekt ist jetzt online!

Berichtszeitraum: 01.07.2007 - 31.12.2007


Internationale Auszeichung für Dr. Birgit Ulrike Münch, Kunstgeschichte

Die Trierer Kunsthistorikerin, Dr. Birgit Ulrike Münch, mit der das HiFoS-Projekt eng zusammenarbeitet, wurde für ihre Dissertation "Geteiltes Leid? Bilder und Texte der Passion Christi im Zeitalter der Konfessionalisierung: Nordalpine Druckgraphik von der Reformation bis zu den jesuitischen Großprojekten um 1600" mit dem diesjährigen Wolfgang-Ratjen-Preis ausgezeichnet.

Der internationale Nachwuchsförderpreis wird jedes Jahr weltweit vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München ausgeschrieben und für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der graphischen Künste an Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen vergeben.

Ziel der Preisvergabe ist es, vorhandene Ausbildungsdefizite stärker in das Bewusstsein der Fachöffentlichkeit zu rücken und zu einer breiteren und intensiveren Auseinandersetzung mit Themen aus dem genannten Bereich anzuregen. Der Name des Preises erinnert an Dr. Wolfgang Ratjen (1943-1997) und würdigt dessen Verdienste als Mäzen und als bedeutender Sammler von Handzeichnungen.

Die Preisverleihung findet am 07.05.2008 in der Pinakothek der Moderne in München statt.


Internationaler Workshop "Konstruktion, Manifestation und Dynamik der Formelhaftigkeit in Text und Bild. Historische Perspektiven und moderne Technologien" – 28.11.-29.11.2008

Am 28.-29. November 2008 findet in Trier ein Internationaler Workshop zum Thema "Konstruktion, Manifestation und Dynamik der Formelhaftigkeit in Text und Bild. Historische Perspektiven und moderne Technologien" statt. Die Idee zu diesem Workshop entstand in der interdisziplinären Arbeitsgruppe VIII "Wissensraum Kommunikation: Kulturelle Praktiken, Tradition und Wandel" des Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ), Standort Trier, und aus der Arbeit im HiFoS-Projekt. Weitere Informationen können dem call for papers entnommen werden. Es ergeht die herzliche Einladung, um Exposés wird gebeten.


Interview in der Landesschau des SWR Fernsehens – 14.02.2008

Interview im SWR

Zum Valentinstag lud das SWR Fernsehen Monika Hanauska am 13. Februar 2008 in die Landesschau Rheinland-Pfalz ein und interviewte sie zur Herkunft blumenbezogener Redewedungen, wie z.B. etwas durch die Blume sagen, und zur Blumensprache.


Kooperation mit jiddistischem Projekt – 10.02.2008

Im Februar 2008 hat an der Universität Trier das Projekt "Form und Formung sprachkonzeptueller Wissensräume: Jiddische Phraseologie im Kontext europäischer Sprachen" (wissenschaftliche Leitung: Dr. Ane Kleine) seine Arbeit aufgenommen. Das Projekt soll, neben der Systematisierung rezenter jiddischer Phraseologismen, speziell zur Schwestersprache Deutsch die diachronen Aspekte beleuchten und orientiert sich damit sowohl am sprachhistorischen Schwerpunkt der Trierer Jiddistik als auch an den Paradigmen des Forschungsprojekts zur historischen Formelhafte Sprache und zu Traditionen des Formulierens (HiFoS). Ziel des neuen Projekts ist es, unterschiedliche überlieferungswege bestimmter Phraseologismen aufzuspüren und dabei kultur- und sprachspezifische Übernahmetendenzen aufzuzeigen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Nähe des Jiddischen zur mündlichen Überlieferung deutscher Dialekte. Bei der spezifischen Neben- bzw. Auseinanderentwicklung des Jiddischen und des Deutschen sind die regionalen Zusammenhänge und die Vielfalt der Sprechergruppen bei der Formung sprachkonzeptueller Wissensräume aufschlussreich.


"TV geistesblitze - Deutsche Sprache" im Trierischen Volksfreund – 05.01.-30.04.2008

Opener im Trierischen Volksfreund

Im Rahmen der Initiative "geistesblitze" erscheint jeden Samstag seit Beginn des Jahres 2008 auf der Titelseite des Wochenend-Journals im "Trierischen Volksfreund" die Kolumne "geistesblitze - Deutsche Sprache". Die ersten Beiträge bis Ende März werden vom HiFoS-Team geliefert. Dabei geht es sowohl um die Herkunft einzelner Phraseologismen, als auch um Erklärungen zum Phänomen "Historische Phraseologie".
Bisher erschienene Beiträge: Guten Rutsch ins neue Jahr (05.01.2008), Schwein haben! (12.01.2008), Jemanden ins Bockshorn jagen (19.01.2008), Erleben Sie Ihren Tag von Damaskus (26.01.2008), Es werde Licht! (02.02.2008), Sag es durch die Blume (09.02.2008), Den Löffel abgeben! (16.02.2008), An den Haaren herbeigezogen (23.02.2008), Die Schotten dichtmachen (01.03.2008), Ölhei gä kaan Fissemadänden gemach! (08.03.2008), Pleite gehen (15.03.2008), Auf keinen grünen Zweig kommen (22.03.2008), Mit seinen Pfunden wuchern (29.03.2008), Jemandem die Leviten lesen (05.04.2008), Aus einer Mücke einen Elefanten machen (12.04.2008), Blau machen (19.04.2008) und In Bausch und Bogen (26.04.2008).


Kooperation mit kunsthistorischem Projekt - 20.12.2007

Seit Oktober 2007 arbeitet das HiFoS-Projekt eng mit dem kunsthistorischen Projekt "Gnomisches Wissen im Raum der Bilder. Die Visualisierung von Sprichwörtern in der Kunst des Mittelalters und der Frühen Neuzeit" (Universität Trier, Dr. Birgit Münch) zusammen. Im Projekt sollen Sprichwortbilder verschiedenster künstlerischer Gattungen primär des 15. bis 17. Jahrhunderts untersucht werden. Topographisch stehen der nordalpine, d.h. deutsche, niederländische und flämische, aber auch in Ansätzen der französische Kulturraum im Zentrum. Das Sprichwortbilder-Projekt wurde durch das Historisch-Kulturwissenschaftliche Forschungszentrum Mainz-Trier (HKFZ) mit einer Anschubfinanzierung gefördet und ist ein Teilprojekt der AG VIII des Zentrums "Wissensraum Kommunikation: Kulturelle Praktiken, Tradition und Wandel". (www.hkfz.uni-trier.de)

Bibliographie ergänzt - 20.12.2007

Die Bibliographie zur historischen formelhaften Sprache wurde neu bearbeitet und wesentlich ergänzt.

Dr. Natalia Filatkina erhält besondere Auszeichnung von academics - 02.11.2007

Im Rahmen der Verleihung des academics-Preises für den "Nachwuchswissenschaftler des Jahres" am 2. November 2007 im Palais Schaumburg zu Bonn erhält Dr. Natalia Filatkina eine besondere Auszeichnung. Weitere Informationen unter den Pressemitteilungen der ZEIT und bei der Pressestelle der Universität Trier.


Nicht alle, die ins Gras beißen, sind Vegetarier: Von Vergil, Kriegern und Sportlern - 27.09.2007

Foto vom Vortrag

Im Rahmen der Initiative Geistesblitze der geistes- und kulturwissenschaftlichen Forschungsverbünde an der Universität Trier hielt Dr. Natalia Filatkina am 27. September vor der Porta Nigra in der Trierer Innenstadt ein Kurzreferat mit dem Titel "Nicht alle, die ins Gras beißen, sind Vegetarier: Von Vergil, Kriegern und Sportlern". Die Trierer Internet-Zeitung "16vor" berichtet ausführlich unter dem Titel "Auch in Skandinavien wird ins Gras gebissen"
[Foto: Christian Jöricke, www.16vor.de]


Tag der Offenen Tür an der Universität Trier - 16.06.2007

Fotos vom Tag der offenen T�r
<voriges  nächstes>

Am 16.06.2007 hat sich das Projekt "Historische Formelhafte Sprache und Traditionen des Formulierens" (HiFoS) zusammen mit dem Historisch-Kulturwissenschaftlichen Zentrum Mainz-Trier (HKFZ) und dem Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier beim diesjährigen Tag der Offenen Tür vorgestellt.


Tag der Forschung an der Universität Trier - 13.06.2007

Fotos vom Tag der Forschung
<voriges  nächstes>

Mit einer Posterpräsentation und weiteren Informationsmaterialien hat sich das Projekt "Historische Formelhafte Sprache und Traditionen des Formulierens" (HiFoS) am 13.06.2007 zusammen mit dem Historisch-Kulturwissenschaftlichen Zentrum Mainz-Trier (HKFZ) und dem Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier am diesjährigen Tag der Forschung beteiligt.


Jahr der Geisteswissenschaften - 07.02.2007

Im Rahmen der Vorstellung des Historisch-Kulturwissenschaftlichen Zentrums Mainz-Trier (HKFZ) (Prof. Dr. Claudine Moulin) wurde am 07.02.2007 mit einem Vortrag zum Thema "Formelhafte Sprache - Zwischen Tradition und Innovation" (Dr. Natalia Filatkina) in der Anwesenheit der Staatssekretärin Frau Dorothee Dzwonnek (Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur) das Jahr der Geisteswissenschaften in Rheinland-Pfalz eröffnet.
Aktuelles Programm zum Jahr der Geisteswissenschaften (PDF)

Zurück zu den aktuellen Nachrichten